Künstlerwerkstatt Hülben für traditionelles und modernes Kunsthandwerk

Menschen sind Schöpfer von Kunstwerken. Menschen sind Kunstwerke vom Schöpfer. Sabine Kächele

Unsere letzte Ausstellung

war in der "Villa" mit Verena Dreisbach

Verena Dreisbach aus Dettingen, die junge Neubesitzerin der Villa in Hülben, wollte sowohl dem einzigartigen und  vom Geist der Kunst geprägten Atmosphäre der „Villa“, als auch im Rahmen der Biosphärenwoche gerecht werden und organisierte eine Ausstellung mit Malern aus "Hülben um 1900".  Inspiration und Unterstützung fand sie bei Professor Dr. Siegfried Kullen und ihrem Vater Klaus Wolfram Dreisbach.


Im idyllisch-romantischen Garten fand die Ausstellungseröffnung statt



zum Vergrößern und "Blättern" klicken Sie bitte auf ein Bild

 

Der Erhalt der Einzigartigkeit und des Charmes des Areals sei ihr ein Anliegen: „Es steht eine grundlegende Sanierung an“, erklärte sie den Gästen der Vernissage. „Mir ist es aber wichtig, dass das Haus in seinen Grundzügen so erhalten bleibt.“ Im jetzigen Zustand ist es geradezu prädestiniert für eine Ausstellung, die Räume mit den Deckenmalereien und dem knarzenden Parkett, der alten Treppe und den Buntglasfenstern bilden einen würdigen Rahmen für die Werke der drei Kunstmaler.

Dazu gehört auch Karl Wilhelm Friedrich Bäuerle, der unter anderem im London gelebt und die britische Staatsbürgerschaft erhalten hatte. Der im schwäbischen Endersbach geborene und später international renommierte Künstler wohnte seit dem 1. Juni 1900 mit seinem Sohn Karl Theodor Bäuerle, der die Amanduskirche ausgestaltet hatte, zehn Jahre lang im Sommer immer wieder in der „Villa“. Dort ist unter anderem ein Portrait des Schulmeisters Johannes Kullen zu sehen: „Die beiden verband eine tiefe Freundschaft.

mehr...


Keramikausstellung und Weihnachtsmarkt 2015

Seit über 30 Jahren gibt Uta Schwenkel in Hülben Keramikkurse in Aufbautechnik.

Einen Querschnitt der Arbeiten von zirka 25 Künstlern zeigte die Keramikausstellung. Einige ihrer Kursteilnehmer sind über Jahrzehnte dabei. Werbung für die Kurse hat Uta Schwenkel nie gemacht. Per Mund-zu-Mund-Propaganda hat sich der Kreis immer weiter ausgedehnt. Aus Neidlingen, Gomaringen und Kohlberg reisen manche Teilnehmer an, weil ihnen die kreative Arbeit mit Ton und das gemeinsame Töpfern gut tut.

Gleichzeitig mit der Keramikausstellung und zum ersten Mal hatte die Künstlerwerkstatt einen Stand auf dem Hülbener Weihnachtsmarkt.

Zum Vergrößern und Blättern klicken Sie bitte auf das Bild




Unsere bisherigen Ausstellungen und Veranstaltungen

Wir feierten im März 2014 "Neueröffnung" unserer Künstlerwerkstatt....

... und eigentlich begann sie hier am 09. Juni 2013 bei einer Hobbyausstellung auf dem Professor-Schwenkel-Platz in Hülben.
Hier entstanden die ersten Kontakte - Ideen - Planung der Künstlerwerkstatt

Zum Vergrößern und Blättern klicken Sie bitte auf das Bild

März 2014 Impressionen aus der "Neueröffnung"

Zum Vergrößern und Blättern klicken Sie bitte auf das Bild

Wer will fleißige Handwerker seh´n - Impressionen aus der "Künstlerwerkstatt"

Zum Vergrößern und Blättern klicken Sie bitte auf das Bild

"Ausstellungsstücke"

Zum Vergrößern und Blättern klicken Sie bitte auf das Bild

Krippenausstellung 2014

Am ersten Adventsonntag 2014 hatten wir unsere erste Ausstellung. Viele Künstler stellten ihre wunderschönen Krippen aus und wir erfreuten uns über eine reiche Besucherzahl.

 

Zum Vergrößern und Blättern klicken Sie bitte auf das Bild

Klöppelausstellung Mai 2015

Einstmals war Hülben im weiten Umkreis für seine Klöppelspitzen bekannt. Auch heute noch praktizieren viele Hülbener Frauen diese Kunst und geben sie auch an die jüngere Generation weiter. Die vergangene Ausstellung möchte den Bogen schlagen von der Hoch-Zeit im 19. Jahrhundert bis heute. Neben alten Klöppelkugeln und -briefen konnten Werke bestaunt werden, die in heutiger Zeit entstehen, und natürlich konnte man auch den Klöpplerinnen bei der Arbeit über die Schultern schauen.

 

Zum Vergrößern und Blättern klicken Sie bitte auf das Bild

Ausstellung "Kunst im Trauzimmer" Mai 2015

Beim ausgeschriebenen Wettbewerb für ein Kunstwerk für die Stirnseite im neuen Trauzimmer der Gemeinde Hülben im Alten Schulhaus hatten sich insgesamt 12 Künstler mit 15 Kunstwerken gemeldet. Als Sieger aus dem Wettbewerb ging das Werk von Verena Banschbach hervor.

Zum Vergrößern und Blättern klicken Sie bitte auf das Bild

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für Wünsche, Anmeldungen, Anregungen u.v.a.m. ist Frau Sigrid Kasparian - Leitung der Künstlerwerkstatt.

 

 

Persönlicher Kontakt 07125 6377 oder über das Kontaktformular>>>  

 

Über ein Feedback würden wir, Sigrid Kasparian und Sabine Kächele (Webseitengestaltung), sehr freuen.

 

Zum Gästebuch>>>